Geschichte

Die Hütte wurde 1903 -1904 vom Akademischen Alpenklub Innsbruck erbaut. Benannt wurde sie nach dem Geologen und Dichter Adolf Pichler (1819-1900), einem bedeutenden Tiroler Forscher und Schriftsteller.

Die Adolf Pichler Hütte war das Zentrum des alpinen Kletterns im Innsbrucker Raum. Bergsteiger wie Hermann Buhl, Hias Rebitsch, Matthias Auckenthaler oder Hans Frenademetz eröffneten hier viele klassische Routen. In späteren Jahren sind ihnen Simon Huber, Otti Wiedmann, Heinz Zak, Markus Plattner, Andreas Orgler und andere Spitzenkletterer gefolgt.

 

 

  © 2007 Adolf Pichler Hütte, geöffnet Juni bis Oktober, Telefon +43 (0) / 720 702 724